Fokus auf das Wesentliche - Ein Tag der Achtsamkeit in München

Kondo. Ein neues Wort für eine neue Zeit. Es ist der Nachname der japanischen Erfolgsautorin Marie Kondo, die mit ihren Büchern Weltruhm erreichte. Ihr Thema: aufräumen und Ordnung schaffen, für ein glückliches Leben. „Kondo“ bedeutet, einen Schrank aufräumen. Denn: Wir besitzen zu viele Sachen, die uns glücklich machen sollen. Längst wissen wir: Das Glück findet sich in den Zwischenräumen. Im bewussteren Leben und positiven Handeln – nicht nur für uns, sondern auch für die Umwelt. Begleiten wir Anna, Designstudentin aus München, einen Tag lang auf ihren Wegen der neuen Achtsamkeit.

08:30 Uhr

Annas Tag beginnt auf dem Rad, unterwegs zur Hochschule. Ihr Weg führt sie entlang der Isar, vorbei an den Autos, die sich manchmal nur zäh durch die Innenstadt fortbewegen.

 

09:05 Uhr

Lothstraße 17, Kleiner Hörsaal X 1.019. Der Kurs: „Design: Reset!“. Zurück zur Einfachheit, Reduktion im Design auf das Wesentliche. Anna hat ihren Laptop daheim gelassen und macht sich mit Bleistift Notizen auf einem Löschpapier.

 

12:30 Uhr

Mittagessen mit Finn. Auf dem Weg zum Lieblingsveganer macht Anna an einem Magazinshop halt. Der Aufkleber „Refill Station“ klebt an der Tür. Anna füllt ihre Flasche mit frischem Wasser auf. Auf einem Tisch des benachbarten Cafés liegt ein Magazin, dessen Cover in großen Lettern nur ein Wort zeigt: PAUSE.

13:05 Uhr

Finn ist schon da. Anna bestellt die gegrillte Avocado. Das Interieur ist schnörkellos: beruhigendes Anthrazit, warme Holztöne, immer genau eine Blume in jeder Vase. Anna erzählt Finn von ihrem Kurs und merkt: „Dieser Ort hier macht das eigentlich schon ganz richtig.“

 

14:55 Uhr

SURTECO Design Factory. Josi Brunner, Head of Marketing and Corporate Communication, kommt gerade aus einem Workshop: "Da draußen ist jede Menge los. Der Trend Awarism ist das Ergebnis davon, dass wir uns wieder auf das fokussieren, was zählt."

"Und dadurch erst einmal Klarheit schaffen, aufräumen. Wir konzentrieren uns auf sanfte, ruhige Töne. Minimalismus ist zentral und Wabi-Sabi als die Bezeichnung für den japanischen Purismus ein wichtiges Stichwort. Es geht um Stilreinheit: Helles Holz, dezente Farben und Aufgeräumtheit spielen da mit. Unsere Dekore greifen das auf. Morgentau, Bee und Gooseberry sind die Trendfarben, sowie Perlgrau, Anthrazit und warme Holztöne.“

16:20 Uhr

Anna liegt im Englischen Garten. Yoga. Sie hat die Yogamatte immer bei sich. Für die einen ein Accessoire, für Anna die unverzichtbare Grundlage eines gesunden und bewussten Lebensstils.

 

19:00 Uhr

Wieder Zuhause. Das Wochenende steht vor der Tür. Der Plan? Nichts tun. Ein bisschen Netflix. Vielleicht noch auf ein Bier zu einer Freundin. Morgen will sie dann beim Repair Café vorbeischauen und mit Unterstützung der freiwilligen Helfer ihren Toaster reparieren lassen. Und dann schaut sie, was der Tag sonst noch so bringt.

 

Lesen Sie die ganze Story und weitere Geschichten hinter unseren Dekoren in unseren Design Stories!

Weitere
Neuigkeiten
 
SURTECO spendet für das Ukrainische Volk
 
SURTECO stellt auf dem Caravan Salon 2021 aus
 
SURTECO spendet für Hochwasseropfer